Nachrichten-Kampagne auf Facebook - Der Booster für die Conversion-Rate

Um die beste Performance auf Facebook mit Werbeanzeigen zu erreichen, braucht es den richtigen Mix aus unterschiedlichen Kampagnentypen. Vor allem bei Produkten, die wahrscheinlich nicht nach dem ersten Mal ansehen gleich gekauft werden (wie etwa erklärungsbedürftige Produkte oder Produkte im höheren Preissegment) eignet sich eine Nachrichtenkampagne ideal. Diese soll die standardmäßige Conversion-Kampagne unterstützen und zu einer höheren Conversion-Rate führen.

Für viele User auf Facebook & Instagram ist die Hürde relativ hoch, um Fragen öffentlich unter einer Werbeanzeige zu kommentieren. Die Erfahrung hat gezeigt, dass der direkte Kontakt zur Werbetreibenden Facebook- oder Instagram-Seite viel lieber genutzt wird. Nutzer können dort dem Hersteller direkt Fragen zum Produkt stellen und erhalten eine personalisierte Antwort, die sie ansonsten nicht bekommen hätten. Damit werden weitere Fragen & Zweifel von potentiellen Kunden aus dem weg geräumt und der Kunde ist eher bereit dazu, dass Produkt zu kaufen. Auch wenn es nur um die Bestellabwicklung oder den Versand geht, gibt es viele Fragen von potentiellen Kunden. Da die Kunden keine Lust haben sich solche Infos auf der Webseite selbst zu suchen, bieten Nachrichtenkampagnen einen optimalen Weg, um mehr Kunden zu gewinnen. 

Praxis-Beispiel, wie eine Nachrichten-Kampagne erstellt wird:

1. Unter der Kampagnenerstellung muss hierbei das Marketingziel "Nachrichten" ausgewählt werden:

 

2. Bei der Anzeigegruppenkonfiguration kann alles wie gewohnt festgelegt werden. Erst beim Setup der Anzeige selbst unterscheidet sich die Nachrichtenkampagne von einer Conversion-Kampagne. Hierbei ist es wichtig unter dem Punkt "Messenger-Setup" bereits so viele vordefinierte Fragen wie möglich zu erstellen:

Um Zeit und Ressourcen zu sparen, können die wichtigsten 5 Fragen mit vorformulierten Antworten bereits festgelegt werden. Die Antworten werden beim Klick auf die Frage im Messenger automatisch gesendet. So ist es nicht nötig die immer gleichen Fragen zum Produkt manuell zu beantworten.

 

3. Die Werbeanzeige für einen potentiellen Kunden in Facebook wird z.B. wie folgend dargestellt:

Beim Anzeigetyp wurde ein Karussell verwendet, damit der Nutzer die Möglichkeit hat, sich die Produkte in Ruhe anzusehen. Bei jedem einzelnen Produkt ist dabei der Button "Nachricht senden" gesetzt. Hat der Nutzer sich die Produkte kurz angesehen und Fragen dazu, kann dieser über den Button "Nachricht senden" den Messenger öffnen und direkt an den Seitenbetreiber seine Frage richten.

Beim Öffnen des Messengers wird dem Nutzer dabei die festgelegte Begrüßungsnachricht, sowie die häufigsten Fragen angezeigt, die unter Punkt 2 festgelegt werden.Beim Klick auf eine Fragen wird dem Nutzer automatisch die zugehörige Antwort dazu gesendet.

 

Persönliches Fazit

Wird potentiellen Kunden die Conversion-Kampagne angezeigt und danach Interessenten die Nachrichten-Kampagne, so steigt die Conversion-Rate für das Produkt deutlich. Personen wird das Produkt vorab mit einer Frequenz von 2-3 vorgestellt und falls diese nicht gekauft haben, können mit Hilfe dieses Kampagnentyps noch Unklarheiten beseitigt werden. Somit ist es jedem zu empfehlen diesen Kampagnentyp in seinen persönlichen Marketing-Mix einzubauen.